Am Anfang war die Urlaubsplanung
Mit Kindern im Auto - immer wieder spannend!
EmailHome
Kinder zeigen uns Probleme, auf die wir nie gekommen wären

Der perfekte Kindersitz für uns

Als wir unsere kleine Isabel erwarteten wollten wir natürlich alles richtig machen. Immerhin sollte sie in einem guten Umfeld aufwachsen und es ihr an nichts mangeln. Deswegen haben wir natürlich auch einen Kindersitz für das Auto gekauft. Da wir einen geräumigen PKW besaßen sollte es kein großes Problem werden. Die Auswahl an Kindersitzen ist heute wirklich sehr groß. Es gibt sie in allen Ausführungen, Farben, Formen und mit zahlreichen Funktionen. Als Eltern ihres Erstgeborenen kann es dann schnell knifflig werden. Wir wussten nicht genau, welcher Kindersitz der Richtige ist. Deswegen haben wir uns vorher etwas informiert und die wichtigsten Kriterien notiert.

Was sollte unser Kindersitz haben?

Am wichtigsten war uns die richtige Passform. Hierbei mussten wir auf Größe und Gewicht unseres Kindes achten. Da es aber noch nicht geboren worden war, haben wir uns nach dem durchschnittlichen Werten orientiert. Ebenso sollte der Sitz allen aktuellen Prüfstandards entsprechen. Hierfür mussten wir die Prüfsiegel am Kindersitz einsehen. Ein braunes Siegel mit einem großen E steht für die aktuellen Prüfnormen. Im Kreis sollte auch eine 04 sein. Somit hat man die heutige Version. Es war und wichtig, dass wir keinen Sitz mit der Prüfnummer 03 erhalten. Dieser entspricht noch den alten Normen und ist nicht das Richtige für uns und unser Kind. Natürlich haben wir auch auf unser Fahrzeug geachtet. Immerhin muss der Kindersitz in das Auto passen. Wir haben genau ausgemessen und durften die Vorführmodelle sogar im Fahrzeug ausprobieren, damit sie perfekt passen.

Kleinigkeiten sind auch wichtig

Im Großen und Ganzen sind das die wichtigsten Punkte für uns. Danach konnten wir uns den Kleinigkeiten zuwenden. Die Verschlüsse und die gesamte Verarbeitung sollte hochwertig sein. Immerhin wollten wir den Kindersitz auch für unsere weiteren Kinder in der Zukunft nutzen. Die Farbe war uns nicht allzu wichtig, doch es gab meist nur die Auswahl zwischen Blau oder Rosa. Wir entschieden uns hier für ein neutrales Gelb. Darüber hinaus haben wir auf die Polsterung geachtet. Immerhin soll unser Schatz bequem liegen und sich auch bei einer holprigen Fahrt nicht weh tun. Die Installation des Kindersitzes war wirklich einfach und in wenigen Sekunden hatten wir ihn befestigt. Die Anleitung half uns dabei ein wenig weiter. Als unser Kind geboren worden ist, haben wir den Kindersitz auch sofort ausprobiert. Alles passte perfekt und wir hatten viele Einstellungsmöglichkeiten direkt am Sitz. Somit können wir nun immer sicher im Auto unterwegs sein und unser Liebling wird es dabei an nichts mangeln.

Meine Isabel: Mama, wo kann ich an meinem Kindersitz den iPod anschließen?